afb Vorauszahlung

So werden Sie zum präferierten Geschäftspartner bei der Vermittlung von Absatzfinanzierungen

Im Automobilbereich benötigen Handelspartner bereits nach der positiven Kreditentscheidung einer eingereichten Absatzfinanzierung zusätzliche Liquidität, um das Fahrzeug zu bestellen oder es aus einer bestehenden Einkaufs- oder Absatzfinanzierung abzulösen. In manchen Fällen möchte der Handelspartner das Fahrzeug weiterhin in einer Einkaufsfinanzierung belassen, benötigt jedoch die Zulassungsbescheinigung (Kfz-Brief) für die Verkaufsvorbereitung dieses Fahrzeugs.

Für Finanzdienstleister hat diese Form der Vorfinanzierung neben dem unmittelbaren Geschäft – auch eine Vertriebsfunktion, denn wer für zusätzliche Liquidität sorgt, ist in aller Regel auch der bevorzugte Geschäftspartner bei der Vermittlung von Absatzfinanzierungen. Die Lösung afb Vorauszahlung stellt Einreichern (Handelspartnern) maßgeschneiderte Prozesse zur Beantragung, Genehmigung und Abwicklung von Vorauszahlungen für ein Finanzierungsobjekt zur Verfügung, sobald die positive Kreditentscheidung einer Absatzfinanzierung für dieses Objekt vorliegt.

Die Leistungspalette reicht dabei von der kompletten Datenübernahme aus dem genehmigten Absatzfinanzierungsantrag und flexiblen Auswahl individuell abgestimmter Tilgungspläne, der Erfassung des erforderlichen Datenhaushaltes mit entsprechenden Plausibilitätsprüfungen, über automatisierte Abfrage von Auskünften, Generierung automatischer oder manueller Kreditentscheidungen mit Hilfe einer workflow-unterstützten Kreditbearbeitung und -auszahlung bis zur Vertragsverwaltung und -buchhaltung. Beim Aufsetzen eines Rahmenvertrags für Vorauszahlungen können sämtliche Einstellungen, wie eingeräumte Limite und deren Ausschöpfungen, Basiszinsen oder Ratings unter anderem auf Basis quantitativer und qualitativer Kriterien vorgenommen werden.

Key Features von afb Vorauszahlung

Schaffen Sie zusätzliche Liquidität und Bindung Ihrer Händler

  • Beantragung
    Beantragung der Vorauszahlung durch Übernahme der Objektdaten und weiterer Stammdaten aus dem genehmigten Absatzfinanzierungsantrag und Auswahl des Finanzprodukts;
  • Automatisierte Prüfung
    Automatische und sekundenschnelle Prüfung des Antrags inklusive Ermittlung des freien Verfügungsrahmens und der Vorauszahlungssumme unter Berücksichtigung von Abschlagsfaktoren;

  • Manuelle Prüfung
    Automatische und gegebenenfalls manuelle Entscheidung unter Berücksichtigung kundenindividueller Stopp- und K.O.-Kriterien mit exakter Protokollierung der Entscheidungshistorie;

  • Workflow-basierte Kreditentscheidung
    Workflow-basierte Kreditbearbeitung mit definierten Prüfschritten bis zur Aktivierung des Vertrags inklusive Kennzeichnung und Informationsübergabe an das zugrunde liegende Absatzfinanzierungsgeschäft;

  • Auszahlung
    Auszahlung des Betrags auf das Konto des Einreichers bzw. Darlehensnehmers und Verarbeitung von Tilgungen gemäß dem Tilgungsplan mit monatlicher Zinsrechnung;

  • Ausgleich/Verrechnung
    Ausgleich der Vorauszahlung bei Aktivierung der Absatzfinanzierung unter Berücksichtigung von Mehr- bzw. Minderbeträgen;

  • Pflege individueller Konditionen und frei gestaltbare Tilgungspläne
    Erfassung des Partners, Vergabe des Kreditrahmens und der individuellen Konditionen in Abhängigkeit des Ratings, Pflege von Zahlungsverkehrskonten und Zahlungsweise; frei gestaltbare Tilgungspläne mit Festlegungen zu Rhythmus bzw. Zeitpunkt der Tilgungen, Höhe der Tilgungen in Prozent oder als Betrag, Art und Höhe des Zinsaufschlages sowie des Zinspflichtigen, Abschlagsfaktoren z. B. für Objektart, Objektalter;

Benefits

Durchgängiges System

Der gesamte Lebenszyklus von Vorauszahlungen – von der Antragserstellung bis hin zur Vertragsbeendigung – wird in einem webbasierten, durchgängigen System abgebildet.

Freie Wahl der Vertriebskanäle

Finanzdienstleister sind in allen B2B-Vertriebskanälen auf allen Endgeräten präsent.

Verrechnung von Zahlungsvorgängen

Im Zusammenspiel mit der Absatzfinanzierung ist die automatische Verrechnung von Zahlungsvorgängen (Netting) zwischen Absatz- und Einkaufsfinanzierung möglich.

Hoher Automatisierungsgrad

Die Lösung ist auf hohe Stückzahlen, standardisierte Prozesse, schnelle Entscheidungen und automatisierte Abwicklung der Vertragsbewirtschaftung ausgelegt.

Flexible Finanzprodukte

Einreichern (Handelspartnern) können flexible Finanzprodukte angeboten werden.

Für verschiedene Objektgruppen

Finanzierungsgeschäfte können für alle gängigen Objektgruppen (z. B. Vehicle, Equipment) angeboten werden.

Individuelle Risikostrategie

Kreditentscheidungen werden ausschließlich nach den vom Finanzdienstleister definierten Kriterien und Regeln gefällt. Dadurch ist die Einhaltung standardisierter und zentralisierter Kreditvergabe-Richtlinien sowie regulatorischer Anforderungen sichergestellt.

Zusammenspiel mit Sicherheitenverwaltung

Im Rahmen der Aktivierung und während der Vertragslaufzeit wird geprüft, ob alle gemäß dem eingerichteten Regelwerk notwendigen Sicherheiten, wie beispielsweise Fahrzeugbriefe, angelegt und mit den Rahmen- und Objektverträgen verknüpft sind.

Philipp Oberleitner
Geschäftsführer Sales & Marketing
+49 151 441 440 10
pob@afb.de
Enrico Moritz
Head of Business Development
+49 89 78 0000
emo@afb.de
Bernardo Almenar
Head of Account Management
+ 49 89 78 0000
bal@afb.de
Philipp Oberleitner
Geschäftsführer Sales & Marketing
+49 151 441 440 10
pob@afb.de
Enrico Moritz
Head of Business Development
+49 89 78 0000
emo@afb.de
Bernardo Almenar
Head of Account Management
+ 49 89 78 0000
bal@afb.de
Die afb Application Services AG wird niemals persönliche Informationen verkaufen, vermarkten oder an Dritte weitergeben.
Case Study

Neue Sparkassenlösung für moderne Absatzfinanzierung

Als regionale Marktführer müssen Sparkassen stetig ihren Anteil am Konsumentenkreditgeschäft verteidigen. Für das Geschäft der Ostsächsische Sparkasse Dresden war es wichtig, schneller auf Anfragen zu reagieren und diese reibungslos abzuwickeln – mit medienbruchfreien Prozessen für alle Beteiligten und einer langjährigen Erfahrung bei der Integration in die bestehende IT-Landschaft mit OSPlus. Zusammen mit afb hat sie eine neuartige Lösung für Absatzfinanzierung am Point of Sale geschaffen, die ihr einen klaren Marktvorteil vor Ort verschafft und attraktive Erlöse generiert. Die Anwendung steht auch anderen Sparkassen als Out-of-the-Box-Lösung zur Verfügung. Lesen Sie diesen informativen Erfahrungsbericht.

Zur Case Study
Webinar

Digital Document Management: Vom Upload bis zu den Bearbeitungsprozessen

In dem 30-minütigen Webinar lernen Sie eine Early-Scan-Lösung kennen, die auch den Endnutzer in den Digitalisierungsprozess mit einbezieht.

Zum Webinar
Case Study

TARGOBANK Autobank schafft Prozesseffizienz mit TABEA 2.0

Die TARGOBANK Autobank etablierte sich seit ihrer Markteinführung im Jahr 2015 innerhalb kürzester Zeit zu einer sehr wettbewerbsfähigen Autobank in einem hart umkämpften Markt. Sie steuert seitdem über die afb-CMS Credit Management System die Prozesse der Absatz- und Einkaufsfinanzierung in einem vollstufigen, webbasierten und modularen System – und das end-to-end. Geändertes Kundenverhalten sowie steigende Ansprüche an User Experience führen auch in der Einkaufs- und Absatzfinanzierung dazu, dass im Einsatz befindliche Systeme stetig angepasst werden müssen. Auch bei TARGOBANK Autobank stand eine Modernisierung der Lösung auf der Agenda. Lesen Sie den Anwenderbericht.

 

Zur Case Study
Case Study

Bausparen: Prozessanalyse in Vorbereitung einer Systemeinführung

Zukunftssicherung im Sinne von Wettbewerbsfähigkeit bedingt leistungsfähige, moderne Prozesse und eine optimale Systemunterstützung. Die Berater von afb analysierten und optimierten die Geschäftsprozesse einer internationalen Bausparkasse für mehr Anwenderfreundlichkeit, Effizienz und Compliance.

Zur Case Study
Case Study

Eine deutsche Autobank: Partnerschaft für innovatives Kreditgeschäft

Diese deutsche Autobank ist eine Bank für internationale Autohersteller sowie markenunabhängiger Finanzexperte. Die Partnerschaft dieser Autobank und afb ist durch enge Zusammenarbeit und großes Innovationsbestreben geprägt. Seit dem Anfang im Jahr 2000 entwickelten die beiden Unternehmen gemeinsam regelmäßig neue Innovationen.

Zur Case Study
Case Study

Führende Autobank: Automatisierung im Bereich der Kredit- und Leasingvergabe

Kein Projekt ohne Business Case, keine Investition ohne eine fundierte Entscheidungsgrundlage. Darum setzte auch eine führende Autobank auf die Experten von afb. Im Rahmen eines Beratungsprojektes wurden die konkreten Prozessschritte und Abläufe bei der Kredit- und Leasingvergabe im Hinblick auf Optimierungspotenzial untersucht und bewertet.

Zur Case Study
Whitepaper

afb Equipment Finance: Investitionsfinanzierung auf dem Next Level mit hochmoderner End-to-End-IT-Lösung

Investitionsfinanzierungen sind für Hersteller in vielen Industriezweigen ein Grundpfeiler ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Mit afb Equipment Finance können Sie eine vollständige Digitalisierung aller Finanzierungsprozesse realisieren – und dies für Güter jeder Art. Die Lösung ebnet Ihnen den Weg in die Absatzfinanzierung – als durchgängige Lösung, end-to-end integrierbar in Ihre bestehende IT-Landschaft oder über modular nutzbare Business Services, ganz nach Ihrem Bedarf. Wie Sie davon profitieren können, lesen Sie in diesem Whitepaper.

Zum Whitepaper
Solution Paper

Wie digital sind Ihre Prozesse?

Wie bereit ist Ihr Unternehmen für die Digitalisierung? Mit dem Digital Capability Check-Up können Sie den digitalen Reifegrad Ihres Unternehmens bestimmen lassen. Als Ergebnis erhalten Sie detaillierte Analyseergebnisse mit den identifizierten Optimierungspotenzialen und konkreten Handlungsempfehlungen für eine digitale Zukunft.

Zum Solution Paper
Solution Paper

Experten-Know-how für zukunftssichere Lösungen

Gemeinsam mit erfahrenen Beratern von afb stellen Sie sicher, dass Ihre Strategien und Prozesse auf zukünftige Herausforderungen ausgerichtet sind. Wir liefern nicht nur Positionspapiere, sondern unterstützen Sie bei der Identifikation, Richtungsfindung und Konkretisierung der Handlungsfelder sowie deren Umsetzung.

Zum Solution Paper
Webinar

Digitale Firmenkredite: Automatisierung für B2B-Onboarding und Folgegeschäft

In dem 30-minütigen Webinar erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt, das komplexe B2B-Geschäft zu digitalisieren und zu optimieren. Behandelt werden zwei Themenschwerpunkte: Digitalisierung des Customer Onboarding im B2B-Umfeld und Digitalisierung des Folgegeschäfts im B2B-Umfeld.

Zum Webinar
Webinar

Digitale Refinanzierung: Mit Slicen & Dicen zur bedarfsgerechten Refinanzierung

Hier zeigen wir Ihnen eine schlanke IT-Lösung, die das Thema Refinanzierung auch für kleine und mittlere Finanzdienstleister effizient gestaltet und gegenüber ihren Refinanzierungsbanken nicht nur bei Einreichung, sondern auch über die Laufzeit optimiert. Mit dieser Lösung lassen sich mittels „Slicen & Dicen“ Cash Flow-Ströme nach beliebigen Selektionskriterien generieren und zu passgenauen Refinanzierungspaketen komfortabel zusammenstellen.

Zum Webinar